Hamburg
          Tag    
     2017     

x_1Veranstaltungen • Events  
det

Home          Besucher-Information          Mein Terminplan               
Airbus-Hamburg
Besichtigung


 Veranstaltungsorte
 
    
 Airbus Werk Hamburg
    Kreetslag 7
 Alsterpark
    Alsterufer
 Alter Elbtunnel
    Bei den St.Pauli Landungsbrücken 7
 Altonaer Balkon
    Klopstockstraße
 Beatles-Platz
    Große Freiheit
 Bismarck-Denkmal
    Elbpark
 Bus - Bahn - Schiff
    Gesamtes Stadtgebiet
 Chilehaus
    Fischertwiete
 Dammtor-Bahnhof
    Dag-Hammarsköld-Platz
 Elbphilharmonie-Plaza
    Platz der Deutschen Einheit 1
 Fernsehturm
    Lagerstraße 2
 Flughafen Hamburg
    Flughafenstraße
 Flughafen Hamburg
    Flughafenstraße 1-3
 Grünanlage
    Museumstraße
 Hamburg
    Kirchenallee/Landungsbrücken
 Hamburgische Staatsoper
    Große Theaterstraße 25
 Hauptbahnhof
    Kirchenallee
 Heiligengeistfeld
    Glacischaussee
 HighFlyer
    Deichtorstraße 1-2
 HSV / Volkspark-Stadion
    Sylvesterallee 7
 Hygieia-Brunnen
    Adolphsplatz 1
 Imam Ali Moschee
    Schöne Aussicht 36
 Innenstadt
    Diverse Straßen
 Jungfernstieg-Terrassen
    Jungfernstieg
 KulturCompagnie
    Shanghaiallee 7
 Landungsbrücken
    Brücke 2
 Lufthansa Technik AG
    Weg beim Jäger 193
 Nahe St. Michaelis Kirche
    Ludwig-Erhard-Straße
 Rathaus
    Rathausmarkt 1
 Segway
    Großer Burstah 3
 Sprinkenhof
    Burchardstraße
 St. Michaelis Kirche
    Englische Planke 1a
 St. Nikolai Mahnmal
    Willy-Brandt-Straße 60
 Volksparkstadion
    Sylvesterallee 7
 ZOB
    Adenauerallee

det
www.de-teil.de
April 
Mai 

Fernsehturm
Aussichtsplattform und Drehrestaurant – leider geschlossen!


Der Hamburger Fernsehturm, der Heinrich-Hertz-Turm, befindet sich zwischen den Messehallen neben der Parkanlage Planten un Blomen und ist seit 1968 ein Hauptmerkmal der Hamburger Skyline. Neben dem Hamburger „Michel“ gilt auch der Heinrich-Hertz-Turm als Wahrzeichen der Hansestadt. Von den Einheimischen wird der Fernsehturm daher auch liebevoll „Telemichel“ genannt

Früher war der Heinrich-Hertz-Turm wegen seines Drehrestaurants auf einer Höhe von 132 Metern sehr beliebt, von dem aus man einen unglaublichen Panoramablick über Hamburg hatte. Das Restaurant drehte sich in einer Stunde einmal um die eigene Achse (und ließ so manche Damen-Handtasche auf der sich nicht mitdrehenden Fensterbank stehen). Seit 2001 steht es jedoch leer. Aufgrund der (absichtlich zu hoch ?) angesetzten Betriebskosten von rund 40.000 Euro monatlich, war es bisher nicht möglich, einen neuen Betreiber zu finden.

Auch die Aussichtsplattform wurde im Jahr 2001 geschlossen, da die Brandschutzmaßnahmen nicht mehr den aktuellen Vorschriften entsprachen. Baurechtlich müsste ein größerer Fluchtweg zur Verfügung stehen als die derzeit vorhandene schmale Treppe. (1968 – 2001, d.h. 33 Jahre kein Notfall !)

Zurzeit gibt es noch keinen umsetzbaren Lösungsvorschlag zur öffentlichen Nutzung des Heinrich-Hertz-Fernsehturms.

Hinweis: Schöne Ansichtsperspektiven finden Sie im Park „Planten un Blomen“.

Technische Details
Nach drei Jahren Bauzeit wurde der Heinrich-Hertz-Turm* am 1. Mai 1968 an der Lagerstraße in Betrieb genommen.

Der Fernsehturm ist in einer schlanken Stahlbetonbauweise errichtet. Sein Gesamtgewicht beträgt 43.000 Tonnen. Der Durchmesser am Fuße des Turms beträgt 41 Meter, auf der Höhe der ersten Plattform in 128 m verkleinert sich der Durchmesser auf 39,8 Meter. Die Kunststoff-Schutzhülle an der Spitze hat einen Durchmesser von 1,6 Meter. Insgesamt befinden sich 9 Plattformen (ursprünglich 8) übereinander. Auf der unteren, 2-stöckigen Plattform befindet sich in 128 m Höhe eine Aussichtsterrasse und darüber in 132 m Höhe ein Drehrestaurant. Mit 2 Hochgeschwindigkeitsaufzügen werden diese Ebenen erreicht. Auf der größeren Plattform in 150 m Höhe sind technische Einrichtungen untergebracht. Weitere 7 kleinere Plattformen dienen als Richtfunk-Antennenträger. Mit einer Höhe von insgesamt 280,2 Metern, wovon 76,2 Meter der Mast samt Antenne ausmacht, ist der Fernsehturm das höchste Bauwerk Hamburgs. (2004 wurde der Antennenmast gewechselt und der Fernsehturm dadurch von 279,2 m auf 280,2 m erhöht.)

Mit der Entwicklung von Satelliten-Übertragungsstrecken und der Zunahme von Glasfaserkabeln hat der Heinrich-Hertz-Turm viel von seiner ursprünglichen Aufgabe verloren, was einst die Weiterleitung von terrestrischen Fernmeldeverbindungen war. Stattdessen übernimmt der Turm heute mit neueren Techniken eher Funktionen des Mobilfunks, des Festnetzes sowie des Polizei- und Zollfunks. Seit dem 1. März 2005 strahlt der Hamburger Fernsehturm diverse Fernseh- und Radioprogramme nunmehr ausschließlich digital und nicht mehr analog aus.

* Der Fernsehturm erhielt seinen Namen zu Ehren des bedeutenden, in Hamburg geborenen Physikers Heinrich Hertz. Hertz schuf im 19. Jahrhundert mit seinen Forschungsergebnissen die Basis für die Entstehung drahtloser Telegraphie und des Radios. Nach seinem Tode 1894 wurde Heinrich Hertz auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg beigesetzt.

   



 W O
Fernsehturm
Lagerstraße 2
20357 Hamburg
Stadtteil: Neustadt

 W A N N
Freitag  21.04.2017
00:15  bis 24:00  Uhr

 D A U E R


 P R E I S
0,00 €

 D R E S S
Freizeit-Kleidung
Je nach Tages-/Jahreszeit
Wind-/Regenjacke, wärmende Kleidung empfohlen.

 B U C H U N G
Tel.:

Fax:
Internet:
www.
eMail:

Kreditkarte:
keine

Ticket-Verkaufsstellen:
Kein Zutritt:
Die Aussichtsplattform und das Drehrestaurant sind geschlossen!

 H I N W E I S
 Familien/Kinder willkommen
 Parken können Sie in der Messe- oder CCH-Parkgarage
oder am Heiligengeistfeld

 WIE  KOMME  ICH  DORT  HIN
U2 MESSEHALLEN
Ausgang: Messehallen, Süd
S11, S21 oder S31 DAMMTOR
Bus-Linie 4 oder 5 DAMMTOR
Bus-Linie 3 FELDSTRASSE

U-Bahn,S-Bahn,Bus: www.hvv.de

Stadtplan: www.stadtplan.net

                www.stadtplandienst.de

                www.openstreetmap.org

©RBT 2008 - 2017

<- zurück